28.Juli: Rifugio Tissi (2252m)

  • 13,15 km ||  +1660m (-900m Seilbahn) / -435m
  • 3h 20min (mit Seilbahn ab Alleghe über den Lago Coldai)
  • mittel

Tel. (Hütte): (+39) 0437 – 72 1644

ePost (Hütte): rifugio.tissi@gmail.com


Nach unserem gestrigen Ruhetag in Alleghe starteten wir heute nochmals sehr spät, d.h. erst um 09:50h nach einem langen und ausgiebigen Frühstück im Hotel Adriana von Masaré. Anschließend galt es ca. 1km lang flach am Seeufer entlang zur Seilbahnstation in Alleghe zu gehen, da die Strecke vom Col dei Baldi deutlich interessanter beschrieben war, als der direkte Standardaufstieg zur Tissi-Hütte vom Alleghe-See.

Durch unseren späten Start hatten wir jedoch den „Nachteil“, dass nun „Gott und die Welt“ auf die Berge wollte und es so nach Beginn unserer eigentlichen Tour ab der Seilbahn-Bergstation am Col dei Baldi anfangs ziemlich voll auf dem Weg war.

Nach einem etwa 1-stündigen „Sprint“, bei dem wieder einmal Carsten mächtig Tempo machte, hatten wir aber fast alle Tagestouristen überholt, die sich zumeist nur bis zum herrlichen Lago Coldai unweit des gleichnamigen Rifugios bewegten, um dort zu rasten und den Tag zu verbringen.

Für uns ging es von hier dann noch ca. 1h weiter unter der beeindruckenden, 1200m hohen Nordwestwand der 3200m hohen Civetta entlang, wobei wir unser Ziel, das Rifugio Attilio Tissi schon gut von Weitem, am Gipfelhang der Cime di Col Reán (2281m) ausmachen konnten.

Nach kurzer Gipfelrast auf dem herrlich sonnigen Col Reán, mit einem unglaublichen Tiefblick auf Alleghe und seinem See, konnten wir so bereits gegen 13:00h unser Zimmer beziehen uns erfrischen und den gemütlichen Teil des Tages in der Sonne genießen.

Blessuren gab es übrigens bislang, d.h. auf der gesamten Tour eigentlich gar keine, so dass wir unsere Pflaster etc. eigentlich alle hätten daheim lassen (-;) können. Das heißt, dass wir bis dato weder Zerrungen, Prellungen, Knieschmerzen, Sonnenbrände, Höhenkopfschmerz oder ähnliches hatten, ja noch nicht einmal Muskelkater: Wer kann sich da aber vor einer so langen Tour schon sicher sein?

Veröffentlicht von Dirk A. M. Engelbart

Physiker, Meteorologe, Hydrologe (Marathonläufer, Bergsteiger, Jazzposaunist) * DAV-Sektion Koblenz (vormals: ÖAV-Sekt. Innsbruck)

2 Kommentare zu „28.Juli: Rifugio Tissi (2252m)

    1. Klar ist Euch das schon bekannt. – Für uns seid ihr jetzt quasi Testwanderer für unsere jeweils vergleichbare Etappe am Folgetag. Wir schauen uns das in jedem Fall gern an – vielleicht können wir uns ja irgendwie dadurch besser auf das vorbereiten, was uns am Folgetag erwartet.

      Schöner Text von Euch übrigens! Und vor allem das Schattenbild ist richtig gut. Hoffen wir mal auf möglichst langandauerndes vergleichbares Wetter morgen…. wenigstens bis 14:00h.
      Viele Grüße nach Süden…..

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: